Autokanibalismus (Krankheit) Ursachen, Symptome und Behandlung

Autokanibalismus (Krankheit) Ursachen, Symptome und Behandlung

Möglicherweise kennen die meisten Leute jemanden, der sich die Nägel beißt. Sie sind häufig, dass sie dies in Situationen von Nervosität oder Stress tun, um die Spannung zu entspannen und zu verringern. Andere Leute fangen an, kauen und essen sogar ihre eigenen Haare.

Andere Selbstharm. Obwohl es sich nicht um ein häufiges Phänomen handelt, wurden manchmal Fälle von Personen, die aus verschiedenen Gründen festgestellt wurden, die möglicherweise die Verringerung der Angst durchführen, entscheiden, Teile ihres eigenen Fleisches anzugreifen und zu konsumieren, wodurch Verletzungen von variabler Wichtigkeit erzeugt werden können. Wir sprechen von Autokanibalismus.

Canibalismus und Autokanibalismus

Der Canibalismus wird als Handlung oder Praxis des Verzehrs und Fütterung von Mitgliedern derselben Art bezeichnet. Diese Praxis wurde in der Natur bei verschiedenen Arten beobachtet, im Allgemeinen in Abwesenheit anderer Lebensmittel oder als Bevölkerungskontrollmethode.

Im Menschen wurden auch Fälle von Kannibalismus im Laufe der Geschichte gesehen. In vielen Fällen haben sich diese Praktiken auch aus dem Mangel an Nahrung abgeleitet. Es ist beispielsweise bekannt, dass während der schwarzen Pest -Epidemie, die Europa im Mittelalter verwüstete. Bei anderen Gelegenheiten sind diese Praktiken mit religiösen Ritualen verbunden, wie in verschiedenen afrikanischen und südamerikanischen Stämmen.

Einige Drogen oder psychotische Episoden können eine Aggression verursachen, die in dem Versuch gipfelt, sich vom Gegner zu ernähren. Es gab auch Fälle, in denen die Handelsakte des Kannibalismus aus sadistischen Paraphilien abgeleitet wurden, in einigen Fällen von den Opfern akzeptiert und sogar ihre eigenen Organe verschlingen.

Endlich Es wurde absichtlich verwendet, um eine Zielpopulation zu terrorisieren und moralisch zu zerstören, Sowohl in der Idee, konsumiert zu werden als auch wenn er gezwungen ist, menschliches Fleisch zu konsumieren.

Sich vom Fleisch selbst ernähren

Wie bereits erwähnt, bezieht sich der Kannibalismus auf den Verbrauch von Fleisch von Personen der Art der Zugehörigkeit selbst. Es gibt jedoch Fälle, in denen das Kannibalgesetz auf die Person gerichtet ist, die den Verbrauch selbst macht.

Der Autokanibalismus unterscheidet sich von der Praxis des Kannibalismus, in der das Ziel des Verhaltens in der Regel nicht auf den Konsum von menschlichem Fleisch abzielt, sondern auch auf den Verbrauch von menschlichem Fleisch, sondern auch auf neigt dazu, mit dem Versuch zu verknüpfen, Angst und innere Spannung zu reduzieren von wem er sich von selbstgerechten oder emotionalen Leiden vorübergehend ausführt oder vorübergehend befreien. Autocanibalismus wird nicht als Störung für sich selbst registriert, sondern als Ergebnis oder Manifestation einer Art von Problem.

In welchen Kontexten erscheint ein Autokanibalismus?

Wie andere Arten von Selbstschachtelverhalten, Diese Art von Verhalten hängt normalerweise mit dem Vorhandensein schwerer und wahrnehmungskognitiver Veränderungen zusammen. Die Probanden, die sie praktizieren.

Einige der entdeckten Fälle sind normalerweise mit schweren Fällen von Störungen verbunden, die mit einer Verschlechterung der kognitiven Kapazität und des Bewusstseins selbst untersucht werden. In Situationen, die dem Subjekt ein hohes Maß an Aktivierung, Agitation und Impulsivität erzeugen, treten Selbstkollektionsverhalten gelegentlich auf.

Manchmal tritt es bei Personen mit geistigen Behinderungen auf, einige schwerwiegende Fälle von neurologischen Entwicklungsstörungen (Autismen sind in einigen Fällen von Autismus aufgetreten). Ebenso kann der Autokanibalismus bei psychotischen Ausbrüchen oder bei Menschen auftreten, die unter Angst durch psychodislektische Substanzen (z.

Diese Verhaltensweisen wurden auch als beruhigende Methode bei einigen Entzugssyndromen beobachtet. Es gab sogar Fälle bei einigen Persönlichkeitsstörungen, wie zum Beispiel die Begrenzung der Persönlichkeit.

Schließlich wurden diese Arten von Verhalten bei einigen Probanden beobachtet, die das Selbstharm und den Konsum ihres eigenen Organismus mit sexuellem Vergnügen verbinden, und stammen aus sadomasochistischen Paraphilien. Ein Beispiel hierfür findet sich im Fall von Rottemburg Cannibal, dessen Opfer zustimmte, Teile seines Körpers zu essen, bevor er verschlungen wurde.

Lech-Nyhan-Syndrom

Zusätzlich zu den oben genannten Situationen und Erkrankungen, bei denen es oben erwähnt wird, gibt es ein medizinisches Syndrom. Dies ist das Lesch-Nyhan-Syndrom.

Diese Störung des genetischen Ursprungs, die mit einem Defekt in einem rezessiven Gen des X-Chromosoms verbunden ist, verursacht das Hypoxantin-Guantin-Phosphoribosyl-Transferase-Enzym . Es Es führt dazu und Verhaltensänderungen.

Innerhalb dieser Verhaltensveränderungen sticht das Vorhandensein von ständigen Selbstkollons auf. Es erscheint nur bei Männern, obwohl Frauen Träger sein und an ihre Nachkommen übertragen können.

Mögliche Behandlungen

Unter Berücksichtigung, dass es sich eher um Symptome als eine Störung selbst handelt, Die Behandlung des Autokanibalismus wird häufig mit der Art von Problem verbunden sein, die es verursacht. Es ist notwendig, den Grund zu berücksichtigen, warum das Selbstharm und das Bewusstsein der Person, die es zum Zeitpunkt des Tuns erledigt, zu dieser Zeit durchgeführt wird.

Auf psychologischer Ebene kann die Verwendung verschiedener Verhaltensänderungstechniken nützlich sein. Eine der Techniken,.

Eine andere Art von Therapien wie die Durchführung der Verstärkung durch die Ausgabe von inkompatiblen Verhaltens.

Wenn das Autocanibal Act aus sexuellen Gründen gegeben wird Der technische Gebrauch konzentriert sich auf die Umleitung des Verlangens nach anderen Stimulationstypen und die Verringerung der Attraktivität des Autocanibalverhaltens kann angezeigt werden. Obwohl es sich nicht um eine Art von Behandlung handelt, die normalerweise empfohlen wird, können in sehr schwerwiegenden Fällen chemische aversive Techniken angewendet werden, die im Gegensatz zu Selbstharm abgelehnt werden und versuchen, ihr eigenes Fleisch zu konsumieren.

Wenn beispielsweise die Autocanibal -Praxis aus dem Konsum von Substanzen oder einem psychotischen Ausbruch abgeleitet wird, muss die Behandlung überhaupt gerichtet werden.